Alamannen, Maler und schöne Landschaften - Ferienzentrale.com

Alamannen, Maler und schöne Landschaften

Alamannen, Maler und schöne Landschaften

Kultur oder Natur? Auf Wanderausflügen neue Landschaften entdecken oder in Museen auf Kunstschau gehen und Interessantes über die Geschichte erfahren? Warum nicht einfach beides kombinieren? Bei einer Reise nach Ellwangen an der Jagst etwa kommen Aktiv- wie auch Kulturliebhaber auf ihre Kosten.

In die Welt der Alamannen eintauchen

Die schwäbische Stadt mit ihrer über 1.250-jährigen Geschichte hat viele Kulturschätze zu bieten. Schöne Kirchenbauten, historische Bürgerhäuser, ein prächtiges Schloss und sehenswerte Museen wie zum Beispiel das Alamannenmuseum. Wie lebte dieser Volksstamm, der im 3. Jahrhundert nach Christus die Römer aus Südwestdeutschland verdrängte? Im Museum wird die Zeit der Alamannen wieder lebendig. Besucher erwarten archäologische Originalfunde wie Schmuck, Alltagsgegenstände oder Waffen. Zu den außergewöhnlichen Funden gehören auch Goldblattkreuze aus dünner Goldfolie, die als Schmuck für das Leichentuch dienten sowie verzierte Baumsärge. Daneben gibt es Inszenierungen zu verschiedenen alamannischen Lebenssituationen in Originalgröße, interaktive Medien und zahlreiche Ausstellungselemente zum Anfassen und Mitmachen. Das macht das Museum auch für Kinder interessant. Übrigens lohnt auch ein Spaziergang durch den Museumsgarten mit einem rekonstruierten Getreidespeicher aus dem Grabungsfundort Lauchheim und einem Gemüsegarten der Alamannenzeit.

Farbenprächtige Kunst

Wer noch Lust auf mehr Kultur hat, muss nur ein paar Schritte weitergehen. In direkter Nachbarschaft liegt das Sieder-Köder-Museum. Hier tauchen Besucher in die farbenprächtige Kunst des gleichnamigen Künstlerpfarrers ein, der auch in zahlreichen Kirchen Ellwangens Glasfenster und Gemälde schuf. Das Museum präsentiert 150 Exponate des Künstlers, dessen Werk von Chagall und El Greco inspiriert wurde.

Rundwanderung mit Pause am See

Die Ellwanger Kulturerlebnisse lassen sich bestens mit Ausflügen in die Natur verbinden. Direkt am Alamannenmuseum vorbei verläuft beispielsweise das Wanderwegenetz Ellwangen-Rindelbach-Schrezheim. Zentraler Startpunkt vieler der 12 Rundtouren, die zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in und um Ellwangen führen, ist der nahegelegene Schießwasen. Auf dem zehn Kilometer langen Ellwanger Ringweg etwa umrunden Wanderer die Stadt, werden zu Sehenswürdigkeiten wie der prächtigen Wallfahrtskirche Schönenberg oder dem fürstpröpstlichen Schloss ob Ellwangen geführt. Unterwegs lädt der Kressbachsee zu einer kleinen Pause am oder im Wasser ein. Weitere Tourenvorschläge und Tipps gibt es unter www.ellwangen.de.(djd). 

Foto: djd/Stadt Ellwangen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.