Das Museumsschiff Rickmer Rickmers - Geschichte zum Anfassen im Hamburger Hafen - Ferienzentrale.com

Das Museumsschiff Rickmer Rickmers – Geschichte zum Anfassen im Hamburger Hafen

Hamburg ohne seinen Hafen? Undenkbar. Hier laufen jeden Tag große Pötte ein und aus, ziehen Kreuzfahrtschiffe jede Menge Schaulustige an und erhalten Touristen von kleinen Barkassen aus beste Einblicke. Neben dem laufenden Betrieb bietet der Hafen aber auch Geschichte zum Anfassen, etwa mit dem dreimastigen ehemaligen Frachtsegler und Segelschulschiff Rickmer Rickmers.

Der Artikel berichtet über das Museumsschiff Rickmer Rickmers

Schwimmendes Wahrzeichen

Schon von weitem sieht man sie mit ihrem charakteristischen grün-weiß-roten Rumpf und den drei Masten: Die Rickmer Rickmers ist als Museumsschiff eine Attraktion an den Landungsbrücken. Täglich kann sie besichtigt werden, hinzukommen Sonderausstellungen an Bord sowie Aktionen etwa zur Langen Nacht der Museen. Kinder werden beispielsweise mit einem offenen Atelier angezogen, in dem gemalt und sogar anschließend ausgestellt wird. Im Museumsshop können Sie maritime Andenken erstehen. Unterhalten wird die Rickmer Rickmers von einer privaten Stiftung und wer mag, kann den Erhalt des Museumsschiffs durch eine Fördermitgliedschaft im Freundeskreis unterstützen – damit noch viele Generationen die Vergangenheit dieses Dreimasters hautnah nachvollziehen können. Während einer Städtereise nach Hamburg sollte ein Besuch auf jeden Fall dazu gehören.

Bewegte Geschichte

Das schwimmende Wahrzeichen der Hansestadt hat im Hamburger Hafen 1987 seinen Altersruhesitz gefunden, nachdem es vier Jahre zuvor zum Hafengeburtstag erstmals vorgestellt worden war. Es folgte eine aufwendige Restaurierung um das Schiff zum Museumsstück zu machen. 1896 wurde die Rickmer Rickmers (benannt nach dem Enkel des Firmengründers) in Bremerhaven fertiggestellt und segelte im August nach Hongkong, von wo sie mit Reis und Bambus beladen zurückkam. Sie diente lange Jahre als Frachtsegler für die Reederei, bevor sich die Engländer ihrer bemächtigten und fortan Kriegsmaterialien an Bord transportierten. Nach dem ersten Weltkrieg ging sie in portugiesischen Besitz über, ihre Zeit als Segelschulschiff begann.1962 schließlich wurde der Segler ausgemustert und abgetakelt, nachdem er mehrfach den Namen gewechselt hatte. In Hamburg erhielt die Rickmer Rickmers ihren ursprünglichen Namen und den Glanz vergangener Tage zurück.

Vergangenheit erfahren

An Bord der Rickmer Rickmers ist die Geschichte des Großseglers mit allen Sinnen erfahrbar. Schauen Sie sich an, wohin sich der Kapitän zurückzog, spazieren Sie an Deck unter der Takelage her und gewinnen Sie einen Eindruck vom Maschinenraum – so macht Geschichte Spaß. Vielleicht finden Sie sogar in Hafennähe ein Hotel oder eine Ferienwohnung in Hamburg mit Blick auf das berühmte Museumsschiff.

Inhaber des Bildes: Marco2811 – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.