Ostseestrände: Schöne deutsche Küste | Ferienzentrale.de

Das sind die schönsten Ostseestrände

Das sind die schönsten Ostseestrände

Traumstrände gibt’s nur in der Südsee? Weit gefehlt, auch Deutschland hat zahlreiche Küstenabschnitte zu bieten, die durchaus in die Kategorie Traumstrand fallen. Vom wild-romantischen Naturstrand bis zum eleganten Seebad haben Strandliebhaber zwischen Flensburger Förde und Usedom die Qual der Wahl. 

Zwischen Bäderkultur und Aktivurlaub

Die schönsten Ostseestrände sind keine Neuentdeckungen: Schon im 19. Jahrhundert entstanden die ersten mondänen Seebäder, deren Strände bis heute zu den schönsten der Republik zählen. So zum Beispiel Travemünde. Der heutige Stadtteil der Hansestadt Lübeck gilt seit 1802 als Seebad und überzeugt Urlauber noch immer mit seinem unwiderstehlichen Mix aus breitem, feinem Sandstrand und mondäner Bäderkultur. Wem es in der Hauptsaison trotz der großzügigen Anlage zu voll wird, findet nach kurzer Überfahrt auf die Halbinsel Priwall an der Travemündung mit Sicherheit noch ein schönes Plätzchen. Von Travemünde in Richtung Scharbeutz schließt sich der Timmendorfer Strand mit zahlreichen Outdoor-Angeboten wie Beachvolleyball, Slacklines und Spielplätzen an.

International berühmt für Bäderkultur und -architektur sind aber auch die Ostseestrände von Usedom und Rügen. Auf Rügen erfreut sich vor allem Binz besonders großer Beliebtheit – aufgrund des feinen, breiten Sandstrandes ebenso wie dank des prächtigen Kurhauses und der malerischen Seebrücke. Usedom mit seinen mondänen Seebädern und versteckten Bernsteinbädern bietet satte 42 Kilometer Sandstrand, gesäumt von Europas längster Strandpromenade, an dem Erholungssuchende, Sonnenanbeter und Aktivurlauber ebenso auf ihre Kosten kommen wie Hundebesitzer und Pferdefreunde.

Naturbelassene Perlen für Individualisten

Aber auch zahlreiche naturbelassene Strände an der Ostsee zählen schon seit Jahren zu den beliebtesten und schönsten der Bundesrepublik. Allen voran der Weststrand von Fischland-Darß-Zingst: Der mitten im Naturschutzgebiet gelegene, 13 Kilometer lange FKK-Naturstrand kann nur zu Fuß oder per Fahrrad erreicht werden. Zwischen Prerow und Ahrenshoop gelegen bezaubert er mit seinen windschiefen Kiefern, rauschendem Küstenwald und einer wild-romantischen Atmosphäre, die an deutschen Küsten selten zu finden ist. Ebenfalls zu den naturbelassenen Perlen unter den deutschen Ostseestränden zählen zum Beispiel

  • der Strand von Nienhagen mit reizvoller Unterwasserwelt und Gespensterwald,
  • der Strand von Boltenhagen mit nördlich anschließender Steilküste und
  • der Strand von Vitte auf Hiddensee mit fast schon meditativer Ruhe und feinstem Sandstrand.

Abwechslungsreich und vielseitig: Die deutschen Ostseestrände

Die deutschen Ostseestrände können in Sachen Badetemperaturen zwar nicht mit Südseeparadiesen mithalten – in Sachen Schönheit und Reiz allerdings schon. Neben den klassischen Seebädern mit ihrem eleganten Mix aus Bäderarchitektur, Kultur und feinem Sandstrand sind es vor allem die naturbelassenen Sandstrände abseits der großen Urlaubszentren, die immer wieder zum Erholen und Entspannen einladen.

Mehr Informationen unter: www.ostsee.de

Bildurheber: ostsee.de INFO GmbH