Der Steigerwald-Panoramaweg: Wandern durch Unterfranken - Ferienzentrale.com

Der Steigerwald-Panoramaweg: Wandern durch Unterfranken

Der Steigerwald-Panoramaweg führt über neun Etappen von Bamberg nach Bad Winsheim. Auf der diesjährigen Düsseldorfer Fachmesse TourNatur wurde der 161 Kilometer lange Wanderweg in der Kategorie Weitwanderwege als zweitschönster Deutschlands ausgezeichnet.

Der Steigerwald-panoramaweg deckt alle Bedürfnisse ab
Der vom Deutschen Wanderverband zertifizierte Qualitätsweg kann in beide Richtungen abgelaufen werden. Unterteilt in neun einzelne, zwischen 12 und 24 Kilometer lange Etappen, lohnt sich dieser Weg sowohl als Tages- oder Wochenendausflug wie auch als kompletter Wanderurlaub. Alle Etappen sind nicht nur per Pkw sondern auch per ÖPNV gut zu erreichen. Neben der Wegroute selbst ist auch der „Weg zum Weg“ bestens beschildert.

Von traumhaften Ausblicken und weiteren Highlights

Wenngleich die, den Steigerwalder Panoramaweg säumende, Landschaft bestehend aus malerischen Weinbergen und -orten sowie auf Gipfeln thronenden Schlösser, Burgen bzw. Burgruinen den Reiz dieser Route ausmachen, finden sich zusätzlich zur atemberaubenden, schlichtweg schönen Landschaft noch andere Sehenswürdigkeiten:

In Bad Winsheim lohnt sich v.a. der Besuch des Fränkischen Freilandmuseums, zu dem gut 100 Gebäudekomplexe gehören. Das Museum wird jährlich erweitert und besticht durch Schauvorführungen antiquierter Handwerksberufe (z.B. Büttner, Schmiede oder Glaser).

Iphofen ist für sein malerische, vollständig erhaltene barocke Altstadt sowie für seine Weine überregional bekannt. Hier einzukehren lohnt sich immer.

Als weiteres touristisches Highlight darf getrost die ehemalige Zisterzienserabtei Ebrach betrachtet werden.

Bamberg: Oberfrankens Weltkulturerbe-Stadt

Zu guter Letzt säumt den Weg als Anfangs- oder alternativ Zielpunkt die Weltkulturerbe-Stadt Bamberg. Bamberg allein wäre bereits eine Reise wert. Mit gut 200.000 Einwohnern ist Bamberg mit das wichtigste Zentrum Oberfrankens. Die Universitätsstadt bietet seinen Besuchern die größte deutsche, unversehrt erhaltene mittelalterliche Altstadt. Der Sitz des gleichnamigen Erzbistums ist aber nicht nur für seine historischen Sehenswürdigkeiten sondern mindestens ebenso für seine vielfältige, eigenständige Bier- und Brautradition überregional bekannt.

Dem lukullisch aufgeschlossenen Wanderer bietet sich demnach die Qual der Wahl zwischen diversen regionalen Wein- und Bierspezialitäten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.