Die Sicherheit im Auto - Ferienzentrale.com

Die Sicherheit im Auto

Die Sicherheit im Auto
Babyschale, © DevilGB - Fotolia.com

Babyschale, © DevilGB – Fotolia.com

Was ein Unfall für ein Kind bedeutet, wird sichtbar, wenn man sich Videos von Crash-Tests anschaut. Der optimale Kindersitz ist daher zwingend erforderlich, wenn man mit Kindern im Auto verreist.

Babyschale

Bei Babys bis zu 9 Monaten empfiehlt sich eine Babyschale, die entgegen der Fahrtrichtung montiert ist. Werden Babys auf dem Beifahrersitz transportiert, muss der Beifahrerairbag laut StVZO ausgeschaltet sein.

Sicherheit geht vor – Kinder sollten auf den Rücksitz

Ansonsten gilt: Kinder bis zu 12 Jahren müssen grundsätzlich hinten sitzen, korrekt angeschnallt in einem auf ihr Alter und ihr Gewicht abgestimmten Kindersitz. Der Fond eines Autos ist der sicherste Platz für Kinder. Eltern, die ihre kleinen Kinder vorne auf dem Beifahrersitz sitzen lassen, sie gar nicht anschnallen oder sie mit einem Erwachsenengurt angurten, handeln grob fahrlässig und riskieren nicht nur Bußgelder, sondern auch die Gesundheit ihrer Kinder. Denn im Falle eines Frontal- oder Seitencrashs haben die kleinen zerbrechlichen Kinderkörper keine Chance. Kinder gar auf dem Schoß oder im Arm der Eltern zu transportieren, ist mehr als leichtsinnig.
Die Gurte von Kindern, die sich bereits selbst angurten können, sollten vor Antritt der Fahrt immer überprüft werden. Der Schultergurt darf nicht am Hals sitzen, sondern muss über die Schultermitte, der Beckengurt so tief wie möglich über die Leistenbeuge gehen.

Kinder schlafen bei längeren Autofahrten gerne mal ein. Ein Fehler wäre es, die Gurte zu lockern, um ihnen eine bessere Schlafposition zu ermöglichen. Gepolsterte Einlagen oder Nackenhörnchen verhindern, dass der Kopf im Schlaf zur Seite fällt. Mit diesen Tipps kommen Sie sicher zum Flughafen und damit in den Urlaub. Ein besonderer Tipp: In Berlin können sie mit EKs-Parken viel Geld sparen!

Kindersicherung einschalten

Dass die Autotüren über eine Kindersicherung verfügen, die verhindern, dass das Kind die Tür während der Fahrt öffnet, ist selbstverständlich.
Auch sollte das Gepäck im Fond des Fahrzeugs so verstaut und gesichert sein, dass im Falle einer Vollbremsung oder eines Zusammenstoßes nichts verrutschen oder herumfliegen kann. Elektrische Fensterheber und Zigarettenanzündern sind weitere Gefahrenquellen für Kinder im Auto. Deshalb gilt, Kinder niemals allein im Auto lassen. Außerdem sollten Kinder frühzeitig daran gewöhnt werden, zur Bürgersteigseite aus dem Auto auszusteigen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.