Schwertkampf und Symphonien - Ferienzentrale.com

Schwertkampf und Symphonien

Schwertkampf und Symphonien

Einst führte der historische Ochsenweg von Jütland bis nach Schleswig-Holstein, wo das Vieh auf den Nordseemarschen für den Verkauf gemästet wurde. Eine wichtige Handelsstation war Bad Bramstedt. Die „Kleinstadt im Grünen“ liegt idyllisch umgeben von kleinen Waldinseln und zahlreichen Auen. Heute wird natürlich kein Vieh mehr durch die Gassen getrieben. Doch an einigen Tagen in diesem Jahr ist der Flair längst vergangener Zeiten noch zu spüren.

Ritter, Pferde, Feuerzauber

Auf der Schlosswiese vor dem ehemaligen Torhaus und den angrenzenden Grünanlagen wird vom 15. bis 17. Juni mittelalterliche Kurtzweyl mit Markt und Kulturprogramm dargeboten. Ritter und Knappen, Fürsten und Landvolk geben sich ein Stelldichein bei der „1. Markttreyberey am Flecken Bramstede“. Ein großes Heer- und Schaulager zeigt das mittelalterliche Lagerleben, während rund 30 Händler und darstellende Handwerker für Unterhaltung bei den Zuschauern sorgen. Vertreter von traditionellen Handwerksberufen wie Schmied, Korbflechter, Imker oder Kerzenzieher können während der Arbeit angetroffen werden. Voller Eifer sind vor allem dann die kleinen Besucher dabei, wenn sie selbst einmal ein Eisen schmieden oder Weidenruten flechten dürfen. Freuen kann man sich außerdem auf Barden und Zauberer, eine große Feuershow und natürlich die Schwertkampfvorführungen. Mit Knoblauchbroten, Feuerspießen und anderen Leckereien ist selbstverständlich auch für die stilechte Verköstigung gesorgt. Zur musikalischen Untermalung finden am Freitag- und Samstagabend Livekonzerte mit mittelalterlicher und irischer Musik statt. Unter den Künstlern sind namhafte Musiker, wie das Irish-Folk-Duo Mccabe und Kanaka, die Nachwuchsband Frisia non Cantat aus Nordfriesland und die schottische Drums & Pipe-Band Náe Borrá (London Military Tattoo).

Klarinetten, Schlagzeug und Trompeten

Kaum sind die Flöten, Trommeln und Hörner verklungen, übernehmen Klarinetten, Schlagzeug und Trompeten das Zepter in Bad Bramstedt. Denn zum 19. Mal steigt in diesem Jahr das internationale Musikfest. Vom 29. Juni bis 1. Juli werden 1.500 Musiker aus acht Nationen erwartet. Zum multikulturellen Austausch treffen sich Musiker aus Norwegen, Schweden, Dänemark, Niederlande, Frankreich, Weißrussland, Polen und Deutschland. Das Fest wird ehrenamtlich vom BT Orchester organisiert, dem rund 104 Mitglieder zwischen 11 und 70 Jahren angehören. Weitere Informationen gibt es unter www.btorchester.de.(djd). 

Foto: djd/www.bad-bramstedt.de

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.