Deutschlands kinderfreundlichste Großstädte – Tipps für Ihren Familienurlaub

Deutschlands kinderfreundlichste Großstädte – Tipps für Ihren Familienurlaub

Berlin - MuseumsinselBeim Thema Urlaub mit Kindern denken viele Familien zuerst an Ferien auf dem Bauernhof, Camping im Grünen, Badeurlaub am Strand – oder einen Cluburlaub mit Kinderprogramm. Doch auch eine Städtereise kann ein interessantes Erlebnis für die ganze Familie sein, wenn sie gut geplant ist und das Reiseziel auch den Bedürfnissen von Kindern entgegenkommt.

Große Metropolen überraschen durch Kinderfreundlichkeit

Wenn Sie demnächst mit Ihren Kindern einen Städteurlaub planen, sollten Sie dabei ruhig nach der Devise „Big is beautiful“ verfahren und Städte wie Berlin, Hamburg oder Köln in die engere Wahl ziehen. Denn gerade die großen Metropolen haben Familien mit Kindern oftmals mehr zu bieten als viele Klein- und mittelgroßen Städte. Eine Umfrage von meinestadt.de brachte in diesem Zusammenhang einige interessante Ergebnisse, die vielleicht auch Ihnen Anregungen für Ihre Urlaubsplanung geben können. Insgesamt stimmten im Rahmen der Umfrage des Online-Portals rund 2.500 Internetnutzer darüber ab, welche Stadt Deutschlands ihrer Meinung nach am kinderfreundlichsten ist. Die Platzierung, die sich dabei ergab, dürfte manch ein verbreitetes Klischee über den Haufen werfen.

Berlin, Hamburg und Köln liegen an der Spitze

Solingen, das den letzten Platz belegte, mag sich zwar bislang noch keinen Namen als besonders beliebtes Touristenziel gemacht haben. Doch mit Mainz und Wiesbaden finden sich auch Städte abgeschlagen auf den Plätzen 59 beziehungsweise 57 wieder, von denen vermutlich viele Leser eine bessere Platzierung erwartet hätten. Doch das einst als Kurort zu Ruhm gelangte Wiesbaden – heute Hessens Landeshauptstadt – kann offenbar ebenso wenig mit einer überdurchschnittlichen Kinderfreundlichkeit punkten wie die schleswig-holsteinische Hauptstadt Kiel, die zwar für maritime Großereignisse wie die Kieler Woche bekannt ist, aber in der Umfrage mit Platz 41 lediglich im Mittelfeld landete. Dafür finden sich unter den Top Ten der kinderfreundlichsten deutschen Städte die Ruhrpott-Metropole Dortmund, Baden-Württembergs Hauptstadt Stuttgart oder Aachen, wo mehr als die Hälfte der dort lebenden Kinder und Jugendlichen im Alter von zehn bis 17 Jahren mit ihrer Stadt zufrieden bis sehr zufrieden sind. Auf Platz sieben wählten die Befragten Frankfurt am Main, das mit einem besonders guten Betreuungsangebot aufwarten kann. Auf den nächsten Plätzen bis zur Spitzengruppe folgten Dresden, Düsseldorf und München. Drittbeste Stadt des Rankings war die rheinische Karnevalshochburg Köln. Hamburg, wo es immerhin rund 740 Kinderspielplätze gibt, belegte hinter Berlin als Spitzenreiter den zweiten Platz. In der Bundeshauptstadt warten auf Kinder mehr als 1.800 Spielplätze, und auch die Betreuungsquote liegt hier über dem Bundesdurchschnitt.

Viele interessante Angebote für Kinder

Wenn Sie demnächst mit Ihrem Nachwuchs zu einer Städtereise nach Hamburg oder zu einem Kurztrip an die Spree aufbrechen, machen Sie also nichts falsch. Dabei stehen natürlich nicht nur die Spielplätze im Fokus. Ob Hafenrundfahrten in Hamburg zum Beispiel mit hamburg-citytours.de, Besuche im Berliner Zoo oder im Legoland – oder Drachensteigen am Teufelsberg mit Blick über Berlin, Deutschlands größte Städte halten eine Menge Angebote für einen interessanten und erlebnisreichen Familienurlaub bereit.

Foto: Fotolia, 16665647, LiveAndStereo

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.