Ein Besuch auf der Internationalen Gartenschau in Hamburg - Ferienzentrale.com

Ein Besuch auf der Internationalen Gartenschau in Hamburg

Hamburg ist reich an Attraktionen und nun hat sie ein weiteres Highlight: Die Internationale Gartenschau ist zu Gast in der Hansestadt. Noch bis 13. Oktober können sich die Besucher in sieben Themenwelten auf eine Reise um die Erde begeben.

igs 2013-Hamburg, Tulpen

Schon 1953 richtete Hamburg die Internationale Gartenschau aus. Diese war berühmt für ihre besonderen Höhepunkte wie die Wasserlichtorgel in leuchtenden Farben, oder das große Tropenhaus mit seiner natürlichen Pflanzenwelt. Auch heute setzt die Stadt wieder eigene Akzente. Die Gartenschau im Stadtteil Wilhelmsburg hat einen roten Faden, der sich als Gestaltungskonzept durch alle achtzig Gärten der Themenwelten zieht.

Hamburg ist immer für eine Überraschung gut

Es geht um das Zusammenleben auf unserem Planeten, jetzt und in der Zukunft. In der Welt der Häfen kommt der Besucher mit fairem Handel in Berührung und die Wasserwelten informieren kreativ über das wertvolle Wasser. Alle Weltreligionen haben zusammen eine Themenwelt gestaltet und die Menschen des multikulturellen Stadtteils Wilhelmsburg haben den Garten der Kulturen geschaffen. Eine Reise durch Kontinente und Naturwelten rundet die Gartenschau ab. Verspielt, künstlerisch und mit viel Sinn für Harmonie und geographische Aha-Effekte präsentieren sich diese Plätze. Wer möchte, kann mit der Monorailbahn alles noch einmal aus der Höhe betrachten.

Eine Gartenschau zum Mitmachen

Familien und Sportfreunde sind in den Bewegungswelten genau richtig. Es gibt eine moderne Schwimmhalle, eine Kletterhalle, einen Hochseilgarten, der durch verschiedene Kulturen führt und in fünf Schwierigkeitsstufen für jeden etwas bietet. Skater werden sich über den großen Skatepark freuen. In einem Wasserfußballbecken können Besucher diesen Sport erlernen und spielen. Die Bewegungsangebote sind im Eintrittspreis enthalten, nur die Sporthallen erfordern ein Eintrittsgeld. Wenn man nur die Sportwelten besuchen möchte, bekommt man über Gutscheine den Parkeintritt verrechnet.

Es geht aber nicht nur um interessante Einblicke und viel Bewegungsspaß, sondern auch um Kultur. Konzerte mit bekannten Künstlern die Musik von Klassik über Pop und Rock bis hin zu Punk bieten, ein eigens konzipiertes Theaterstück mit Herrn Holm und eine Lasershow sind nur einige der Höhepunkte, die von Juli bis September 2013 dort stattfinden. Bei fünfundzwanzig Blumenschauen können die Besucher die Blüten der Welt kennen lernen. Der Eintritt in den Park kostet zwischen sechs und einundzwanzig Euro, Kinder unter sechs Jahren bezahlen nichts. Unterkünfte in Hamburg sind nicht zwangsläufig teuer, es gibt auch günstige Ferienwohnungen, Jugendherbergen und Budgethotels.

Foto: igs 2013/Andreas Bock

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.