Familienurlaub an der italienischen Adria – Tipps

Familienurlaub an der italienischen Adria – Tipps

Seit den 1960er Jahren zieht die italienische Adriaküste jeden Sommer sonnenhungrige Urlauber aus nördlicheren Regionen an – und daran hat sich bis heute wenig geändert. Warum auch? Noch immer bezaubert vor allem die Küste der Emilia-Romagna mit kilometerlangem, feinem Sandstrand, flach abfallenden Ufern und warmem, sauberem Wasser in den schönsten Blau- und Türkistönen. Ideale Voraussetzungen für einen Urlaub mit Kindern, die in den hiesigen Urlaubsorten ganz besonders willkommen sind und liebevoll betreut werden.

Italienische Adria: Mehr als Sonne, Strand und Meer

Aber die italienische Adriaküste hat noch mehr zu bieten als erholsame Stunden am Wasser und zahlreiche Gelegenheiten, unter südlicher Sonne zu entspannen. Nur wenige Kilometer landeinwärts finden sich märchenhaft anmutende Burgen wie Santarcangelo nahe Rimini, die Felsenburg Verucchio und die trutzige Forte Rinascrimentale hoch über San Leo. Die italienischen Burgen bieten einen einzigartigen Einblick in Leben und Geschichte dieses Landstrichs – und vielfältige Schätze für kleine und große Entdecker. Apropos: Auch die unterirdische Höhlenstadt von Santarcangelo, die gruseligen Verliese im Castello Estense von Ferrara und die schiefen Türme von Bologna sind einen Ausflug wert. Vor allem dann, wenn kleine Entdeckungsreisen mit kulinarischen Entdeckungen verbunden sind: In Bologna locken echte Spaghetti Bolognese, in Ferrara die typischen Kuchen und Mandelbiscuits und überall sonst leckeres hausgemachtes Eis, das auch wählerischen kleinen Leckermäulchen schmeckt.

Kinderfreundliche Unterkunft und Freizeitangebote

Ob kostenpflichtige Strandbäder (Bagni) oder kostenloser öffentlicher Strand – in den touristischen Zentren finden sich nicht nur für Kinder geeignete Strandabschnitte, sondern auch jede Menge Betreuungsmöglichkeiten am Strand – vom Kinderclub über Schwimmkurse bis hin zu Spielplätzen, Kinderanimateuren und Babysitterservices. Besonders zwischen Rimini und Ancona sind viele Strandabschnitte sehr kinderfreundlich gestaltet und laden zu unbeschwerten Urlaubstagen ein. Abwechslung und Unterhaltung bieten Vergnügungsparks wie das Aquafan bei Riccione oder Le Navi bei Cattolica.
Wer an der italienischen Adriaküste eine kinderfreundliche Unterkunft sucht, hat vielerorts die Qual der Wahl. Zahlreiche Hotels haben sich explizit auf Familien mit Kindern eingestellt, etwa das Kinderhotel Riz Cesenatico mit umfangreichen Services für kleine Gäste. In und um Riccione laden die Riccione Family Hotels zum Urlaubsspaß für Groß und Klein ein. Auch in Milano Marittima kann man wunderschöne Familienurlaube verbringen – zum Beispiel im MiMa Club Hotel. Wer es lieber ein bisschen rustikaler mag, kann es sich auf einem der zahlreichen familienfreundlichen Campingplätzen gemütlich machen – diese bieten neben einer kinderfreundlichen Unterkunft auch Extras wie Pools oder einen eigenen Strandzugang, Kinderbetreuung, Schwimmkurse und Animation. Mit Zelt oder im Miet-Bungalow sind Familien u.a. im Camping Villagio delle Rose in Gatteo a Mare, im Happycamping Village Bellaria und im Villagio Pineta in Misano Marittima gut aufgehoben. Vergessen Sie nicht, rechtzeitig zu reservieren!

Italienische Adriaküste: Urlaub für die ganze Familie

Saubere, weitläufige Strände, ideale Badetemperaturen und eine umfangreiche Kinderbetreuung machen die italienische Adriaküste zum Eldorado für Erholung suchende Familien mit Kindern. Wer das Land abseits des Strandes entdecken mag, ist hier ebenso richtig wie kleine Leckermäulchen und Wassersportler, die die guten Bedingungen vor Ort schätzen. Kinderfreundliche Hotels, Pensionen und Campingplätze runden das Angebot stimmig ab und laden zum Erholungs- und Entdeckerurlaub ein.

Foto ist von: Marzanna Syncerz – Fotolia

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.