Kinder mit auf eine Flugreise nehmen – was sollte man beachten? - Ferienzentrale.com

Kinder mit auf eine Flugreise nehmen – was sollte man beachten?

Urlaub in fernen Ländern ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Dank der Reisemöglichkeit mit einem Flugzeug sind alle Länder der Welt zu erreichen. Viele fürchten sich aber, gerade mit kleinen Kindern, eine Flugreise anzutreten. Dabei ist dies durchaus möglich, es gilt nur einiges zu beachten.

Flugreise mit Kindern – Beschäftigung ist wichtig

Wer mit Kindern eine Flugreise antreten möchte, muss für Beschäftigung sorgen. Kindern ist schnell langweilig, weshalb es nötig ist, daran zu denken, wie sie sich während des Fluges beschäftigen können. Größere Kinder können sich meist selbst beschäftigen, sei es mit einem Buch oder mit einer tragbaren Spielekonsole. Bei kleineren Kindern hingegen ist die ganze Angelegenheit schon schwieriger. Sind die Kinder im Kindergartenalter helfen meist Malsachen, die Lieblingspuppe oder ein kleines Spielzeug die Zeit zu vertreiben. Bei Kindern, die noch nicht im Alter sind, bricht noch am schnellsten Langeweile aus. Sie verstehen es nicht, warum sie so lange ruhig sitzen müssen und werden schnell ungeduldig. Hier ist die Kreativität der Eltern gefragt. Malsachen sind auch für kleine Kinder immer toll, um eine Zeit lang die Langeweile zu überbrücken. Ansonsten hilft es kleine Spiele, beispielsweise ein Memory, mitzunehmen. Über der Auswahl zur Beschäftigung für die Kleinen, sollte die Versorgung während des Fluges nicht in Vergessenheit geraten.

Was muss unbedingt ins Handgepäck?

Gerade kleine Kinder benötigen während eines Fluges oftmals eine individuelle Versorgung. Damit sind unter anderem Essen und Trinken, sowie die körperliche Hygiene gemeint. Ist das Kind noch nicht sauber, gehören Wickelsachen unbedingt ins Handgepäck. Gerade bei Kleinkindern und Säuglingen ist aber auch an eine entsprechende Versorgung mit Essen und Trinken zu denken – Babygläschen und geeignete Getränke.

Der Flug an sich

Für Erwachsene ist es selbstverständlich, während des Starts und der Landung ein paar Mal zu schlucken, wenn der Druck auf den Ohren zu groß wird. Kinder verstehen dies meist noch nicht, auch wenn es ihnen erklärt wird. Kaugummis oder Kaubonbons können hier helfen. Durch die ständige Kaubewegung baut sich der Druck nicht auf. Kleinere Kinder sollten in dieser Zeit etwas trinken, so schlucken sie automatisch.

Foto: Urlaub in fernen Ländern ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Dank der Reisemöglichkeit mit einem Flugzeug sind alle Länder der Welt zu erreichen. Viele fürchten sich aber, gerade mit kleinen Kindern, eine Flugreise anzutreten. Dabei ist dies durchaus möglich, es gilt nur einiges zu beachten.

Flugreise mit Kindern – Beschäftigung ist wichtig

Wer mit Kindern eine Flugreise antreten möchte, muss für Beschäftigung sorgen. Kindern ist schnell langweilig, weshalb es nötig ist, daran zu denken, wie sie sich während des Fluges beschäftigen können. Größere Kinder können sich meist selbst beschäftigen, sei es mit einem Buch oder mit einer tragbaren Spielekonsole. Bei kleineren Kindern hingegen ist die ganze Angelegenheit schon schwieriger. Sind die Kinder im Kindergartenalter helfen meist Malsachen, die Lieblingspuppe oder ein kleines Spielzeug die Zeit zu vertreiben. Bei Kindern, die noch nicht im Alter sind, bricht noch am schnellsten Langeweile aus. Sie verstehen es nicht, warum sie so lange ruhig sitzen müssen und werden schnell ungeduldig. Hier ist die Kreativität der Eltern gefragt. Malsachen sind auch für kleine Kinder immer toll, um eine Zeit lang die Langeweile zu überbrücken. Ansonsten hilft es kleine Spiele, beispielsweise ein Memory, mitzunehmen. Über der Auswahl zur Beschäftigung für die Kleinen, sollte die Versorgung während des Fluges nicht in Vergessenheit geraten.

Was muss unbedingt ins Handgepäck?

Gerade kleine Kinder benötigen während eines Fluges oftmals eine individuelle Versorgung. Damit sind unter anderem Essen und Trinken, sowie die körperliche Hygiene gemeint. Ist das Kind noch nicht sauber, gehören Wickelsachen unbedingt ins Handgepäck. Gerade bei Kleinkindern und Säuglingen ist aber auch an eine entsprechende Versorgung mit Essen und Trinken zu denken – Babygläschen und geeignete Getränke.

Der Flug an sich

Für Erwachsene ist es selbstverständlich, während des Starts und der Landung ein paar Mal zu schlucken, wenn der Druck auf den Ohren zu groß wird. Kinder verstehen dies meist noch nicht, auch wenn es ihnen erklärt wird. Kaugummis oder Kaubonbons können hier helfen. Durch die ständige Kaubewegung baut sich der Druck nicht auf. Kleinere Kinder sollten in dieser Zeit etwas trinken, so schlucken sie automatisch.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.